Fünftes Spiel – fünfte Niederlage.
Auch im fünften Spiel dieser Saison gab es gegen die VSG Aschen-Drebber eine 0:3 –
Niederlage für die neu formierte Mannschaft der DJK Füchtel-Vechta in der Landesliga.
Im dritten Satz (25:27) keimte zwar die Hoffnung auf, das Spiel nach einem 2:0 –
Rückstand (18:25 und 16:25) noch zu drehen, aber die bereits im gesamten Spiel
auftretende Annahmeschwäche sorgte dafür, dass es bei der Hoffnung blieb. Durch den
Aufstieg von vier Leistungsträgern in die Regionalligamannschaft der DJK rückten drei
Spieler aus der 3. Mannschaft der letzten Saison, die den Aufstieg in die Bezirksklasse
erreicht hatten in die Zweite auf. Dazu kamen noch 2 Spieler von BW Lohne aus der
Bezirksklasse und 2 Spieler aus dem Hobbylager.
Neben der Aufgabe die neu hinzugekommenen Spieler an das Niveau der Landesliga
heranzuführen, ist es die vordringliche Aufgabe der beiden Trainer, Gerd Robin und
Andi Deters aus dem insgesamt 15 Spieler zählenden Kader eine Mannschaft zu formen.
Diese Aufgabe wird jedoch durch die verletzungs-, bzw. berufsbedingte Abwesenheit
von Stammspielern der letzten Saison zusätzlich erschwert. Daher war es bisher noch
nicht möglich eine mit dem Spielniveau der Landesliga vertraute Mannschaft aufs Feld
zu schicken. Das zeigte sich in den bisherigen Spielen vor allem in der Annahme, im
Block und im taktischen Spielverhalten.
Trotzdem steckt in der Mannschaft genug Potential um die Klasse zu halten, sind sich die
beiden Trainer einig. Das es im Angriff schon recht gut laufen kann, zeigte sich auch
wieder im Spiel gegen Aschen/Drebber. Immer wenn die Annahme kam, konnte der
Zuspieler Mats Deters seine Angreifer gut in Szene setzen. Leider konnten sich aber die
Spieler, nicht auf die ungewohnt kleine Halle in Drebber einstellen, so dass das Spiel
gegen den direkten Tabellennachbarn verloren wurde und man jetzt versuchen muss
durch konstante Trainingsarbeit weiter an den Schwächen zu arbeiten um vom
Tabellenende wegzukommen.

Categories:

Tags:

Comments are closed