Mit einem 3:2 Sieg nach 0:2 Rückstand gegen den GW Vallstedt hat sich das Regionalligateam der DJK am Samstagabend auf die zweite Tabellenposition vorgearbeitet.

Aufgrund der andauernden Verletzung von Sebastian Koch sowie der urlaubsbedingten Abwesenheit von Mittelblocker Henning Müller und Außenangreifer Patrick Stebner stand Spielertrainer Jakub Brys nur ein kleiner Kader von acht Spielern zur Verfügung. Diese sahen sich zu Beginn des Spiels insbesondere durch starke Sprungaufschläge der Gästespieler Hendrik Schultze und Martin Tanger gehörig unter Druck gesetzt. Dennoch konnte das DJK-Team von Kapitän Johannes Berding immer wieder durch schnelle Pässe über die Mittel- und Außenposition punkten. Mit 28 zu 26 ging der erste Satz knapp in der Verlängerung an den sympathischen Aufsteiger aus der Nähe von Braunschweig.

Auch im zweiten Satz änderte sich das Bild kaum. Immer wieder hatte der Annahmeriegel um Libero Philipp Lenze Probleme und auch das Passspiel litt. Einzig Johannes Berding war in dieser Phase in der Lage, seine Mannschaft durch wichtige Angriffspunkte im Spiel zu halten. Durch drei Angriffe, die im gegnerischen Block landeten, setzte sich Vallstedt zum Satzende ab. Der folgerichtig abgegebene zweite Satz bedeutete den ersten Punktverlust der Saison 17/18.

Wer nun dachte, dass das Spiel ein schnelles Ende finden würde, sah sich in der Folge zunächst bestätigt. Schnell gingen die Gäste mit 6:0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Heimteam schon bereits beide Auszeiten ausgenutzt. Anschließend fanden die erneut von Zuspieler Steffen Molde geführten Füchteler endlich ins Spiel. Die Annahme stand auf einmal deutlich besser, in Bodennähe wurden Bälle gekratzt und auch der Block packte endlich zu. Bereits bei 8:8 hatte die DJK ausgeglichen. Es entwickelte sich ein unterhaltsames Spiel auf hohem Niveau bei dem sich beide Teams wenig schenkten. Auch aufgrund starker Nerven von Mittelblocker Marius Landwehr am Aufschlag ging der dritte Satz mit 26:24 an die Gastgeber.

Der Plan, den Schwung des gewonnenen dritten auch in den vierten Satz mitzunehmen musste dann allerdings schon nach wenigen Ballwechseln als gescheitert angesehen werden. Schnell lag das Heimteam wieder mit 5 Punkten hinten. Ebenso ähnlich auch der weitere Verlauf: Wieder brachte eine Aufschlagserie, diesmal von Füchtel-Zuspieler Molde, den schnellen Ausgleich. In der Folge konnte sich die DJK einen Vorsprung erarbeiten und brachte den vierten Satz schließlich ungefährdet mit 25:18 nach Hause.

Im anschließenden Tiebreak vermochte sich zunächst kein Team abzusetzen. Beim Stand von 8:6 für die Füchteler wurden die Seiten gewechselt. In der Folge machten erst die Vallstedter sechs Punkte in Folge, danach die Füchteler vier. Es kam wie es kommen musste: Der Tiebreak ging in die Verlängerung. Es folgten zwei Ballwechsel die von Kampf und Einsatz geprägt waren. Eine erfolgreiche Abwehr und ein harter Diagonalball von Berding beendeten das Spiel dann mit 16:14 zugunsten der DJK-Männer! Die ca. 60 Zuschauer sahen fünf enge Sätze auf hohem Niveau mit dem glücklichen, aber verdienten besseren Ende für das DJK-Team.

 

In der kommenden Woche (Samstag, 30.09.) steht das nächste Auswärtsspiel. Es geht zum bereits bekannten Duell nach Hannover.

Categories:

Tags:

Comments are closed