DJK Füchtel Vechta III gelingt spektakulärer Sieg in Oldenburg

Gestern ging es für unsere dritte Mannschaft, die ausschließlich nur aus jungen Spielern im Alter von 16/17 Jahren und einem 14-Jährigen besteht, nach Oldenburg. Es ging gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer VfB Oldenburg II. DJK III selbst hatte bisher in ihren fünf Spielen bisher drei Siege einfahren können.

Im direkten Duell mit dem VfB Oldenburg musste sich unsere junge Truppe bisher immer geschlagen geben, weswegen vor den Match feststand, dass der VfB Oldenburg die Favoritenrolle hatte. Im ersten Spiel des Spieltages zeigte Oldenburg auch seine Stärken und schlug TV Cloppenburg II mit 3:0. Im zweiten Spiel war nun unsere Dritte mit insgesamt 7 Spielern gefordert, während die Spieler Leon Koop, Jan Göllner und Hossein Hosseini krankheitsbedingt nicht dabei sein konnten. Gute Besserung euch dreien.

Obwohl Oldenburg die Favoritenrolle hatte, war Trainer Marius Landwehr davon überzeigt, dass seine Mannschaft was reißen könne. Zu Beginn des ersten Satzes wurde seine Vermutung von der Mannschaft sofort bestätigt. Von Anfang an waren alle Spieler hell wach und es wurde für alle Beteiligten sichtbar, dass dieses Spiel ein Spiel auf Augenhöheist. Trotz langer Führung im ersten Satz konnten die Oldenburger den Vorsprung aufholen und zwischenzeitlich selbst mit 21:19 in Führung gehen. Unglücklicherweise kam noch hinzu, dass Benjamin Schmelz einen Ball ins Gesicht bekommen hatte und erstmal auf die Bank musste. Für ihn kam Pascal Konle rein, der sofort zum Aufschlag musste. Trotz des Spielstandes von 21:21 ließ sich Pascal nicht sonderlich beeindrucken und startete in der so wichtigen Phase des Satzes eine Aufschlagserie. Somit konnte eine Führung von 24:21 aufgebaut werden. Nachdem der erste Satzball vergeben wurde, konnte der Zweite zum 25:22 genutzt werden.

Die Euphorie in der Mannschaft war natürlich nach dem Satzgewinn sehr hoch und konnte im zweiten Satz direkt genutzt werden. Mit Benjamin wieder auf dem Feld konnte eine konstante Führung aufgestellt werden, die großenteils fast mindestens fünf Punkte groß war. Damit wurde der zweite Satz sicher mit 25:18 ins Ziel gebracht. Dennoch ist der VfB Oldenburg für seine laute Stimmung bekannt und es war klar, dass der VFB trotz des Rückstandes nicht aufgeben wird. Dies ließ der VFB auch der DJK direkt spüren, wodurch der dritte Satz ähnlich verlief wie der zweite Satz nur andersherum und endete mit 19:25.

Im vierten Satz kam Oliver Konle wieder für seinen Zwillingsbruder Pascal rein, der sich im dritten Satz als Außenannahme probieren durfte. Doch zu Beginn des vierten Satzes konnte Oldenburg dort weitermachen, wo sie aufgehört haben und gingen wieder in Führung. Doch dieses Mal konnte DJK III dem Druck standhalten und nicht nur zum 12:12 ausgleichen, sondern auch bis 17:12 in Führung gehen. Die Überraschung bahnte sich an, doch die Oldenburger kämpften sich noch einmal bis zum 24:23 an. Doch die DJK hat gelernt mit solchen Situationen umzugehen und verwandelte den Matchball und gewann damit das Spiel mit 3:1.

Die Freude nach dem Spiel war selbstverständlich sehr groß und auf der Rückfahrt wurde ausgiebig gefeiert. In der Tabelle belegt die DJK III zurzeit mit 12 Punkten den vierten Platz, ist aber punktgleich mit den an zwei und drei platzierten Wardenburgern und Wildeshausenern. Platz 1 belegt VfB Oldenburg mit 15 Punkten. Das nächste Spiel findet bereits in einer Woche gegen VG Delmenhorst-Stenum IV statt. Gegen Delmenhorst durfte man schon in den letzten beiden Saisons spielen, verlor aber immer knapp. Dieses Mal ist die Mannschaft gewillt es besser machen zu wollen. Grundsätzlich wird sich in den nächsten Spielen zeigen, ob die Mannschaft das Potenzial hat oben mitspielen zu können. Der Sieg gegen den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer zeigte aber, was die Mannschaft kann und wozu die einzelnen Spieler fähig sind.

Ergebnis: VfB Oldenburg II vs. DJK Füchtel Vechta III 1:3 (22:25; 18:25; 25:19; 23:25)

Teilnehmende Spieler: Dennis Bergmann (S), Henning Koch (S), Jonas Sommer (MB), Benjamin Schmelz (MB), Benedikt Niemann (AA), Oliver Konle (AA) und Pacal Konle (AA)

Trainer: Marius Landwehr

Verfasser: Marius Landwehr

Categories:

Tags:

Comments are closed