Obwohl der erste Ligaspieltag des neuen Jahres erst am 25.01. stattfand, nahm die DJK III schon früh nach der Weihnachtspause den Spielbetrieb wieder auf. Bereits am 03.01. startete die erste Trainingseinheit und einen Tag später wurde an einem Vorbereitungsturnier in Oldenburg teilgenommen. In der darauffolgenden Woche folgte für den Jahrgang 2003 und jünger die U-18 Bezirksmeisterschaften. Entsprechend vorbereitet ging es am Samstag nach Cloppenburg. Mit dabei waren neun Spieler. Einzig Dennis Bergmann fehlte aus privaten Gründen.

Trotz des Umstandes, dass man in einer relativ kalten Halle spielte, wollte die Mannschaft von Anfang an Präsenz auf und neben dem Feld zeigen. Dies gelang weitestgehend auch, wenn man nur die Annahme-, Abwehr- und Stellleistung beurteilt. Ausgerechnet im Angriff konnte sich nicht häufig genug durchgesetzt werden, sodass der erste Satz lange Zeit offen war. Erst in der Schlussphase wurde auch im Angriff genügend Akzente gesetzt, sodass dieser mit 25:20 gewonnen werden konnte.

Mit der Ansage vom Trainer Marius Landwehr den Schwung aus der Endphase des ersten Satzes in den zweiten Satz mitzunehmen, wollte man weiter druckvoll agieren. Stattdessen passierte aber das Gegenteil, sodass bereits nach 0:4 eine Auszeit genommen wurde, um nochmal neu anzufangen. Der erhoffte Neubeginn blieb allerdings auch aus, was die zweite Auszeit beim Stande von 12:17 zeigte. Mit einer neuen Ansage vom Trainer „jetzt oder nie in diesem Satz“ konnte die DJK III den Schalter umlegen und kämpfte sich in den Satz zurück. Mitten in der Euphorie kam es aber zu einer Schrecksekunde als Benjamin Schmelz bei einer Rettungsaktion mit dem Rücken gegen den Netzpfosten aufprallte. Darauf folgte ein Medical Timeout in der Benjamin für Leon Koop ausgewechselt wurde. Später stellte sich heraus, dass sich Benjamin eine Rückenprellung zugezogen hatte. Gute Besserung dir! Im weiterfolgenden Satz spitzte sich die Lage zu. Durch erfolgreiche Blocksituationen von Leon gewann die Dritte den zweiten Satz knapp mit 25:23.

Im dritten Satz sollten nun auch die Auswechselspieler die Chance bekommen, sich zeigen zu dürfen. Die Außenannahmereihe mit Benedikt Niemann und Oliver Konle wurde mit Pascal Konle und Hossein Hosseini ausgetauscht. Da die zwei Zeit brauchten, um sich auf dem Feld zurechtzufinden, war zu erwarten, dass der dritte Satz ähnlich wie der zweite Satz verlaufen könnte. Zwar lief man kleinere Rückstände hinterher, dennoch kam es wieder zu einem spannenden Satzausgang. Doch auch hier konnte die DJK III die Oberhand behalten und mit 26:24 das Match beenden.

Den 3:0 Auswärtssieg lässt sich als ein Arbeitssieg verbuchen. Zwar konnte nicht die beste Leistung gezeigt werden, allerdings bewies die Mannschaft zweimal nacheinander den Druck standzuhalten. Zudem war man auch bemüht, variationsreich, z.B. über Hinterfeld, zu spielen. In der Tabelle steht man zurzeit auf Platz 2 und konnte somit den Kontakt zu den anderen drei Konkurrenten Wardenburg, Oldenburg und Wildeshausen halten. Das nächste Spiel findet am 09.02. in Wildeshausen statt. Nachdem das Hinspiel mit 0:3 leider zu deutlich ausgefallen ist, will man im Rückspiel es besser machen wollen und Wildeshausen ein schwieriges Spiel darbieten.

 

Ergebnis: TV Cloppenburg II vs. DJK Füchtel Vechta III – 0:3 (20:25, 23:25, 24:26)

Teilnehmende Spieler: Jan Göllner (S), Benjamin Schmelz (MB), Jonas Sommer (MB), Leon Koop (MB), Hossein Hosseini (AA), Pascal Konle (AA), Oliver Konle (AA), Benedikt Niemann (AA), Henning Koch (S)

Trainer: Marius Landwehr

Categories:

Tags:

Comments are closed