Die zweite Auflage des vereinsinternen Derbys zwischen DJK III und der DJK IV startete am 01.03.20. Diesmal waren nur sieben Spieler dabei, was das letzte Mal beim Spiel gegen den VfB Oldenburg II im November der Fall war. Jan Göllner fiel krankheitsbedingt (Gute Besserung!) aus, während Oliver Konle und Pascal Konle ihre Firmung hatten.

Trotz der geringen Spieleranzahl wurde das Spiel weitestgehend dominiert. Dies lag unter anderem daran, dass sich die vierte Mannschaft dazu entschieden hatte nur mit den jüngeren Spielern zu spielen. Einzig Christian Wirth von den älteren Spielern nahm am Spiel teil. So spielte man teilweise gegen Gegner, die bei der Mannschaft mittrainieren. Da der Sieg relativ ungefährdet war, konnte beliebig aufgestellt werden. So war im ersten Satz Benjamin Schmelz draußen, welcher dann im zweiten Satz für Jonas Sommer eingewechselt wurde, der im dritten Satz wiederum für Benedikt Niemann reinkam. Bis auf eine kleine Phase im zweiten Satz hielt die DJK III den Gegner auf Distanz. Nach 49 Minuten war das Spiel dann bereits beendet.

Mit dem Sieg kletterte die Mannschaft wieder auf Platz 3. Nach dreizehn Einsätzen findet der Saisonabschluss nun inzwei Wochen statt. Zum einen geht es gegen den Tabellenletzten SV SW Lindern und zum anderen gegen den Tabellenersten VfB Oldenburg II. Obwohl die Mannschaft leider keine Chance mehr hat auf Platz eins zu kommen, möchte man gegen den möglichen Kreisligameister wieder punkten. Bereits in einem hitzigen Hinspiel konnte die Mannschaft Oldenburg schlagen. Wenig später auf dem Kreisliga-Cup erfolgte allerdings die Revanche. Beim Turnier „Kleine Krone des Nordwestens“ am Anfang des Jahres schaffte man aber erneut einen Sieg, sodass aufjedenfallChancen bestehen, wobei man auch weiß, dass es der VfB Oldenburg II einem nicht leicht machen wird.

 

Ergebnis: DJK Füchtel Vechta IV vs. DJK Füchtel Vechta III – 0:3 (10:25; 18:25; 14:25)

Teilnehmende Spieler: Henning Koch (S), Dennis Bergmann (S), Jonas Sommer (MB/AA), Benjamin Schmelz (MB), Leon Koop, (MB), Benedikt Niemann (AA), Hossein Hosseini (AA)

Trainer: Marius Landwehr

Categories:

Tags:

Comments are closed